upskill Podcast - Weiterbildung, e-learning und digital HR im Mittelstand

upskill Podcast - Weiterbildung, e-learning und digital HR im Mittelstand

Der e-learning Podcast von reteach

Wenn Dir unser Podcast gefällt, dann abonniere den Podcast und empfehle uns in Deinem Netzwerk weiter.

Wenn Weiterbildung scheitert und wie dies verhindert werden kann

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Axel Koch ist bekannt geworden durch seinen Bestseller Die Weiterbildungslüge. Und noch immer beobachtet der Wirtschaftspsychologe, dass große Teile der Weiterbildungsbudgets versickern und der Lernerfolg unbefriedigend ist. Als Experte für Lerntransfer zeigt Axel Koch im Podcast auf, welche Fähigkeiten die Mitarbeiter benötigen, um erfolgreich zu lernen und wie im Unternehmen die richtigen Stellschrauben bedient werden können, um eine Lernkultur zu etablieren.

E-Learning Content: Make or buy?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Mit der Digitalisierung und dem Trend zum Home Office gehen immer mehr Unternehmen aus dem Mittelstand das Thema E-Learning an, oft auch mit hohem Zeitdruck in Bezug auf das Onboarding von neuen Mitarbeitern oder der Digitalisierung von Prozessen.
Dabei ist E-Learning für viele noch mit großen Projekten, langen Produktionszeiten und hohen Kosten verbunden. Doch E-Learning muss nicht teuer sein. Mit Jenny Beutnagel von Interlake sprechen wir im Podcast über moderne Formate im E-Learning, die Erfolgsfaktoren und worauf es bei der Produktion ankommt. Und natürlich verrät Jenny aus der Praxis auch, welche Fehler es zu vermeiden gilt und welche Tools geeignet sind.

Wie Unternehmen Wissensbarrieren abbauen können

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Noch immer gilt für viele das Credo "Wissen ist Macht" und in den Unternehmen versuchen Mitarbeiter ihr Wissensmonopol zu halten. Aber immer wieder setzt sich in den Unternehmen die Erkenntnis durch, dass nur geteiltes Wissen dem Unternehmen hilft und Führungskräfte das Teilen von Wissen vorleben müssen, um die Betriebsziele zu erreichen. Mit Kristin Block sprechen wir über Barrieren und Werkzeuge für ein modernes Wissensmanagement im Unternehmen und wie eine offene Wissenskultur im Unternehmen etabliert werden kann.

Future Skills – Future Learning: Wie Unternehmen den skill gap schließen können

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Die Digitalisierung hat bereits zu einem erheblichen skill gap in den deutschen Unternehmen geführt. Und die sich rasant verändernden Anforderungen bilden immer schneller neue Kompetenzfelder für die Mitarbeiter*innen. Welche Gefahren drohen dem Standort Deutschland?
In der Studie “Future Skills – Future Learning” von Kienbaum Consulting und Stepstone zeigen die Autoren die Ursachen auf. Die Mehrzahl der Unternehmen hat noch keine Strukturen und Prozesse etablieren können, um die Mitarbeiter auf breiter Front durch upskilling und reskilling für die digitale Zukunft vorzubereiten. Dabei wird der Blick oft zu schnell auf das Thema IT und Data Analytics verengt; denn in Zukunft benötigen die Mitarbeiter*innen vor allem Kompetenzen in den “weichen” Skills.
Wie kann das skill gap schnell geschlossen werden? Hier zeigt sich ein operatives gap: Denn ein Großteil der befragten Mitarbeiter*innen ist durchaus interessiert, sich eigenständig neue Kompetenzen anzueignen. Aber die Unternehmen bieten noch nicht immer die geeigneten Angebote durch e-Learning, Workshops oder Coachings.
Im Podcast mit Prof. Walter Jochmann (Managing Director Kienbaum Consulting) und Lukas Fastenroth (Kienbaum Institut) sprechen wir vor allem über die Ansätze und Möglichkeiten, das skill gap zu überwinden. Walter Jochmann sieht dabei vor allem die Leiter der Business Units in der Pflicht; in einer an den Unternehmenszielen ausgerichteten Organisation könnten die Business Ziele nur mit einer gut aufgestellten Mannschaft erreicht werden. Die an den Business Zielen ausgerichteten Kompetenz- und Lernziele müssen von den Leitern der Business Unit dabei nicht nur vorgegeben, sondern vor allem auch vorgelebt werden. HR komme dabei die wichtige Rolle eines Enablers zu, die Rahmenbedingungen für das betriebliche Lernen zu stellen (Plattform, Content, Trainer, Coaches). Eingeleitet und eingefordert werden müsse dies aber in jedem Fall durch das Top Management, das lebenslanges Lernen nicht nur vorleben müsse, sondern die Verantwortung für die strategische Ausrichtung und Priorisierung des Thema Lernen im Unternehmen habe.

Wie künstliche Intelligenz in der Weiterbildung eingesetzt werden kann

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Mit dem Einsatz von künstlicher Intelligenz sind in der Weiterbildung hohe Erwartungen verbunden. Zeit also, einmal die Möglichkeiten wie auch die Grenzen konkret zu betrachten. Hierzu haben wir uns mit David Middelbeck verabredet, einem der Gründer des Edtech-Startups edyoutaced aus Münster. David und seine Mitgründer haben in den letzten Monaten eine Technologie entwickelt, um durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz persönliche Lernpfade automatisiert zu entwickeln. Damit könnten, so die These, auf Basis von Lernerfahrungen anderer Lerninhalte passgenau kuratiert werden. Neben der technischen Herausforderung stellt dies natürlich auch eine große Herausforderung an den Datenschutz dar, da Lernreisen und Lernfortschritt auf Ebene der Mitarbeiter*innen sehr sensible Daten sind, die nun unter sehr engen Bedingungen datenschutzkonform verarbeitet werden können.

Wie edyoucated dies technologisch und rechtlich angeht und welches langfristige Ziel die Gründer verfolgen erfahrt ihr mit upskill Podcast Gespräch mit David Middelbeck.

Wie mit Lernhacks einfache Routinen für eine agile Lernkultur möglich werden

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Wie sieht Lernen in einer Zeit aus, in der Mitarbeiter*innen das Lernen immer stärker selbst in die Hand nehmen?
Dieser Frage widmet sich Thomas Tillmann in seinem Buch Lernhacks - mit einfachen Routinen Schritt für Schritt zur agilen Lernkultur. Gemeinsam mit seinen Mitautor Jan Schönfeld folgt er dabei der These, dass sich die Rollen und Kompetenzprofile in den Unternehmen immer schneller ausdifferenzieren und damit individualisieren. In einer solchen fragmentierten Lernwelt müssten die Mitarbeiter*innen das Lernen stärker selbst in die Hand nehmen, da mit den vorgefertigten Lernangeboten der individuelle Bedarf beim Mitarbeitenden nicht hinreichend getroffen werden kann.
Dies stellt die Mitarbeiter*innen natürlich vor große Herausforderungen und genau hier möchten die Autorin mit ihrem Buch eine Hilfestellung anbieten. Hierzu haben die Autoren in ihrem Buch durch als U-Bahn Linien skizzierte Leitfäden Hilfestellungen angeboten, rund um die zentralen Fragen wie etwa “Ich möchte etwas Neues lernen”, “Ich möchte weiterlernen” oder “Ich möchte mein Wissen weitergeben”.
Das Buch ist erschienen beim Vahlen Verlag.

Warum kohortenbasiertes Lernen so erfolgreich ist

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

In den USA wird kohortenbasiertes Lernen bereits als vierte Welle im Digitalen Lernen gefeiert. In Deutschland zählen vor allem die Masterclasses der OMR (Online Marketing Rockstars) zu den Vorbildern für das kohortenbasierte Lernen. Entwicklungspartner ist das Hamburger Unternehmen Headstart Studios, die kohortenbasierte Programme auch für Google und andere Unternehmen entwickeln und betreiben. Im Gespräch mit dem Gründer und CEO Marc Johannsen werden die Erfolgsfaktoren klar. Durch das Lernen in Gruppen steigt die Motivation wie der Lernerfolg. Dies führt nicht nur zu einer durchschnittlichen Completion Rate von über 80%, sondern auch qualitativ zu besseren Ergebnissen durch die aktive Rolle der Lernenden. Die Trainer*innen werden dabei zu agilen Lernbegleitern, neuerdings auch als Learning Facilitators bezeichnet.

Für viele Unternehmen wie Trainer werden Lernkohorten die Zukunft sein, weil die Vorteile aus einem (digitalen) Live-Training, ondemand abrufbaren Lerninhalten und dem Lernen in Gruppen (Social Learning) in einer digitalen Lernumgebung kombiniert werden können.

Für viele Trainer*innen verspricht das Modell zudem Vorteile in der Vermarktung; denn kohortenbasierte Programme lassen sich zu einem ähnlichen Preis verkaufen wie Präsenztrainings - bei gleichzeitig niedrigeren Herstellungskosten infolge der Skaleneffekte. Laut Marc Johannsen liegt der übliche Live-Anteil bei unter 20% vom gesamten Lerninhalt, so dass gut 80% der Lerninhalte keinen 1:1 Zeitaufwand durch die Trainer erfordern. Aber durch die Kombination von Live-Elementen, Gruppenlernen und flankierenden ondemand Inhalten im LMS wird insgesamt die verfügbare Lernzeit für die Lernenden deutlich gesteigert und zugleich qualitativ erhöht.

Warum Deutschland jetzt in der Weiterbildung beschleunigen muss

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Im Auftrag der Dieter von Holtzbrinck Stiftung hat das Handelsblatt Research Institut mit der Studie “Eine Qualifizierungsstrategie für die Digitale Arbeitswelt” im Detail untersucht, welche Anforderungen die Digitalisierung für die Qualifizierung der Beschäftigten und das Weiterbildungssysten in Deutschland hat.

Im upskill Podcast sprechen wir mit dem Studienleiter Dr. Sven Jung über die Lösungswege für den Weiterbildungsmarkt in Deutschland, angesichts eines aktuell sehr zersplitterten und heterogenen Angebots für die betriebliche Weiterbildung.

Erfolgsmodell – Die private Hochschule IU als Digitaler Champion in der Weiterbildung

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Zu den aufstrebenden wie erfolgreichen Anbietern von Digitaler Weiterbildung gehören auch die Hochschulen. Besonders erfolgreich ist hier die IU Internationale Hochschule, die schon seit über 10 Jahren digitale Formate anbietet. Und von dieser Erfahrung profitiert nun das Team rund um Geschäftsführer Sven Schütt mit dem wir im upskill Podcast verabredet sind.

In den Angeboten für die digitale Weiterbildung setzt die IU auf Hybridformate zwischen synchronen und asynchronen Formaten, und überlässt dabei die Wahl dem Lernenden. Die Ausgestaltung der Formate, die hohe Kompetenz und der zusätzliche Anreiz des Abschlusses, treiben bei der IU die Abschlussquoten (completion rate) nach oben. Angesichts des Vorteils als vertikaler Anbieter fürchtet sich Sven Schütt nicht vor dem internationalen Wettbewerb mit den Plattformen (Udemy & Co). Im Gespräch erläutert Sven Schütt den Ansatz der IU anhand des Beispiels einer Corporate Academy, die die IU für den Bereich der digitalen Future Skills aktuell mit der Bahn ausrollt.

Über unseren Gast und die IU:
Sven Schütt ist Geschäftsführer der IU. Die IU Internationale Hochschule bietet über 200 Bachelor-, Master- und MBA-Programme als Duales Studium, Fernstudium, berufsbegleitendes Kombistudium und klassisches Campus-Studium.

IU im Web: https://www.iu.de/

So werden Online Kurse produziert

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

René Brunner hat ein erfolgreiches Business für Online-Kurse rund um die Themen Programmieren und Data Sciences aufgebaut. Im Podcast gibt René Brunner Einblick in sein Home Studio und verrät, wie einfach der Einstieg sein kann. Seine Tipps zu Fehlern und Stolpersteinen können allen Einsteigern schlaflose Nächte und verlorene Tage ersparen. Also reinhören, lernen, und selbst starten mit dem eigenen Online-Kurs.

Über diesen Podcast

Im upskill Podcast spricht Andreas Bersch wir mit Experten aus der Praxis über die Themen Digitale Transformation HR und der Weiterbildung (corporate learning), e-learning im Mittelstand und agile Lernbegleitung.
Andreas ist Co-Founder und CEO von reteach in Berlin, der digitalen Lernplattform für den Mittelstand und Trainer.

von und mit Andreas Bersch

Abonnieren

Follow us